Bückle-Areal – Nachnutzung ehem. Siemensareal

Durch den Umzug von Siemens sind in Petershausen West ca. 70.000 m² Industriefläche frei geworden. Das Gelände wurde an das Unternehmen i+R Gruppe verkauft. Es werden in zentraler städtischer Lage Wohnungen, Gewerbe, Dienstleistungen und öffentliche Flächen entstehen.


Der Sieger steht auch hier nun ebenfalls fest. Dieser wurde am 6. Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt.
Die arbeiten werden in zwei Jahren beginnen und dann soll ein autofreies Quartier mit knapp 600 Wohnungen entstehen. Diese werden in Gebäuden von fünf Geschossen bis zum Hochhaus untergebracht, welche in sich um einen grünen Innenhof gruppieren sollen.


 

Als Sieger gingen die Vorarlberger Architekten ARGE Gohm Hiessberger und Innauer Matt hervor. Gemeinsam mit den Landschaftsarchitekten Planstatt Senner konnten sie die Jury überzeugten. Dies Präsentierte am 6. Dezember 2018 der Investor die i+R Gruppe, welche ebenfalls aus dem Vorarlberg kommt.

Der Stadtsportverband ist in die Planungen einbezogen worden und bringt seine Erfahrungen, Vorschläge und Ideen bezüglich der Freiraumplanung (Spiel- und Bolzplätze, Bewegungs- und Begegnungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren) ein.

Beim Stadtsportverband ist Heinz Krahnen für dieses Projekt Ihr Ansprechpartner

Informationen von der i+R – Homepage